Die zweite Virtuelle EXPO von W&H zeigte 12 Tech Sessions für Kunden aus Extrusion, Druck- und Verarbeitung.  Über 2.000 Besucher aus rund 100 Ländern informierten sich über die neuesten Entwicklungen im Bereich der Maschinen für den Markt der flexiblen Verpackungen.

Am 22. und 23. Juni 2021 veranstaltete der Maschinenbauer Windmöller & Hölscher seine zweite Virtual EXPO, um die neuesten Technologien und Produkte zu präsentieren. „Viele Live-Messen werden immer noch verschoben – deshalb wollten wir unsere Kunden auf einem zweiten, umfassenden Digitalevent informieren“, berichtet Peter Steinbeck, CEO und geschäftsführender Gesellschafter bei W&H.

Um den unterschiedlichen Zeitzonen der Besucher gerecht zu werden, wurde die Virtual EXPO zweimal täglich live abgehalten. In drei Tech Arenas, eine zum Thema Extrusion, eine zum Thema Druck und eine zum Thema Verarbeitung, hielten W&H Experten 12 verschiedene Vorträge. Die W&H Tochtergesellschaften GARANT, Spezialist für Papierbeutelmaschinen und AVENTUS, fokussiert auf FFS- Technologie, waren in der Tech Arena für Verarbeiter und Abfüller vertreten. Zusätzlich zu den Sessions standen Vertriebsansprechpartner aus aller Welt auf der Plattform für
individuelle Gespräche und Beratungen zur Verfügung.

2 Tage, 3 Arenen, 12 Sessions

Die 12 Tech-Sessions konzentrierten sich auf die drei Hauptthemen effiziente Produktion, PACKAGING 4.0 und Nachhaltigkeit. Neue Technologien wie die Blasfolienanlage OPTIMEX II in der Arbeitsbreite
2.600 mm und der dazugehörige, völlig neue Wickler FILMATIC II O wurden vorgestellt. Zu den Neuheiten für Drucker gehörte ebenfalls ein neuer Wickler, der für weniger Abfall und höchste Wickelqualität optimiert ist. Darüber hinaus gab es ausführliche Erläuterungen zum Flexo- und Tiefdruckverfahren mit dem Fokus auf die verschiedene Automatisierungs- und Handlingsysteme. In der Verarbeitungs-Arena wurde den Besuchern das breite Portfolio der W&H Gruppe und ihrer Tochterunternehmen gezeigt: Vom wasserdichten AD proFilm-Sack bis zur neuen MATADOR e.Bag für Online-Versandbeutel aus Papier.

Für die Zukunft sieht das Unternehmen in der Kombination aus digitalen und persönlichen Veranstaltungen den größten Mehrwert. „Virtuelle Messen sind großartig, weil sie einfach zu besuchen sind und Reisezeit sparen. Aber die Erfahrung, sich persönlich auf Live-Events zu treffen, ist einzigartig und sehr wichtig für uns. Deshalb freuen wir uns sehr auf die K 2022! Wir werden sicherlich die digitalen Möglichkeiten nutzen, um die Teilnahme so einfach wie möglich zu gestalten, aber wir werden auch mit unserem Stand in Düsseldorf sein“, so Steinbeck abschließend.
Die Sessions der Virtual EXPO 2021 stehen Interessierten weiterhin als Aufzeichnung zur Verfügung. Für Zugang zum Portal, wenden Sie sich bitte an Ihren W&H-Vertriebsmitarbeiter oder besuchen Sie unsere Website.

Weitere Informationen zu W&H finden Sie unter: https://www.wh.group/int/en/

arburgXworld: Bereits mehr als 2.000 Kunden nutzen digitale Arburg-Welt Previous Post
Reifenhäuser bündelt Kompetenz im Anlagenbau für Blasfolien Next Post